Warum entstand die Bürgerinitiative 2015?

Wir wollten, dass unser Kranken-
haus das bleibt, was es bisher war und ist: Ein Haus der Grund- und Regelversorgung mit allen bisher bewährten Einrichtungen
und seinem freundlichen und kompetenten Personal, was auch wichtig für die Tourismusregion ist.
Die besonders seit 2015 aufge-
tretenen Probleme, vermutlich auch durch Missmanagement, müssen überwunden werden. Aber nicht auf Kosten des Leistungs-umfanges, der Qualität und des Personals.

Dazu wollen wir als BI unseren Beitrag leisten.

Trotz unseres heftigen Protestes und vielen Aktionen mit vielen Unterstützern wurden 2016 die Kinderstation und Frauenstation mit Geburtshilfe geschlossen und in das Ameos-Krankenhaus nach Anklam verlagert. Die modernen Einrichtungen, die auf höchstem Niveau waren, wurden einfach (mit einer Förderung von 5 Mio. Euro) zerstört. Aber Ameos bekommt vom Wirtschaftminister MV im Juli 2021 für ein neues Kranken-haus (Investitions-Volumen 29 Mio Euro) großzügig 25 Mio. Fördermittel!
Die BI setzt sich dafür ein, dass es wieder eine Geburten- und Kinderstation in Wolgast gibt. Das kaum funktionierende "Trostpflaster" Kinderportalpraxisklinik ist keine Lösung. Eine Geburten- und Kinderstation müsssen zur Grund- und Regelversorgung auch eines "kleinen" Krankenhauses gehören. Alle bisherigen Aktivitäten sind an der Ignoranz der Verantwortlichen in Schwerin gescheitert.